Mehr Bewegung

durch: Gymnastik/Jogging/Jonglieren

Spaziergänge im Wald

Fahrradfahren/Tischtennis/Schwimmen

Nutzung der Treppe statt Fahrstuhl und Rolltreppe

Bewegung

Meine erste Bewegung findet bereits im Bett statt. Nein, nicht was Sie jetzt womöglich denken. Sondern die Morgengymnastik, am Besten bei offenem Fenster im Sonnenschein. Die erste bewußte Begegnung mit dem eigenen Körper. Einige Minuten Selbstwahrnehmung bevor die Herausforderungen des Tages beginnen.

Jogging

Auch wenn es draußen kalt ist: Bewegung kurbelt nicht nur den Kreislauf an, sondern kann z.B. beim Jogging an der frischen Luft auch das Immunsystem stärken. Überwinden Sie Ihren inneren Schweinehund! Körper und Geist werden es Ihnen danken.

Der innere Schweinehund

Wenn mich beim Sport die Unlust "anweht", sich die Mühsal beschwert, denke ich sofort an das Wartezimmer beim Arzt. Das hilft! Diese Vorstellung: geduldiges Warten in höchster Ansteckungsgefahr still vor sich hinleidender Menschen in vereinter Schicksalsgemeinschaft am Abgrund der Gesundheit. Danke! Das muss ich nicht haben. Das verleiht mir Engelsflügel. Die "Mini-Krise" in der Bewegung ist augenblicklich überwunden. Probieren Sie es aus. Das ist MEIN Wundermittel gegen den inneren Schweinehund.

Jonglieren

Leiden Sie unter Minderwertigkeitskomplexe, unter der Anonymität der Großstadt? Dann lernen Sie Jonglieren. Das hilft. Das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen. Sie werden wahrgenommen, bekommen Anerkennung und Respekt. Jonglieren macht großen Spaß und ist in höchstem Maße staunenswert! Mit etwas Einfühlungsvermögen und Geduld lernen Sie es ganz leicht. Und das Tollste ist: wenn Sie es können, verlernen Sie es, ähnlich wie das Schwimmen, nie wieder. Zudem lernen Sie Ihren Körper ganz neu kennen. Sie erleben die "Emanzipation Ihrer schwachen Seite", wie ich es später genannt habe. Putzen Sie die Zähne mit Ihrer schwachen Hand, dann wissen Sie was ich damit meine. Womöglich hilft Jonglieren sogar bei der Familiengründung und der Berufswahl, wie bei mir. Wer weiß?

 

Also - worauf warten Sie? Greifen Sie zum Nylontuch. Werfen Sie es hoch und fangen es mit der anderen Hand. So, der Anfang ist geschafft. Den Rest schaffen Sie auch noch. Entdecken Sie das Kind in sich und tragen viel Spaß und Freude in die Welt.